Samstag, 6. Februar 2016

♥...nOsTalGiScHe GeNüSSe...♥


Kennt ihr das auch noch
aus Euren Kindheitstagen?
Für 50 Pfennig beim Bäcker um die Ecke.
Frisches Kaiserbrötchen,
aufgeschnitten,
Mohrenkopf drauf
und dann einmal waagerecht von oben plattdrücken ☺☻


Oh, wie hab ich das geliebt.
Und die Kinder heute?
Schauen Dich völlig konsterniert an,
wenn Du vom Mohrenkopfbrötchen sprichst.
Kennen die nich mehr. Nee !
Alles kulinarische Tiefflieger *schmunzel*

Anlässlich der Geburtstage meiner Kinder
hab ich also für das Jahr 2016 beschlossen,
als Mitbringsel für die Schulklasse
Mohrenkopfbrötchen zu machen.


Der Einfachheithalber,
damit ich nicht durcheinander komme,
wer nun wann was wohin mitgenommen hat,
gibt es eine Idee für alle für ein Jahr.
Dieses Jahr eben Mohrenkopfbrötchen.
Letztes Jahr waren es Kreppl.
Davor gab es Eistütenwichtel.
Das Jahr davor Obstspieße.
Davor Cakepops, wenn ich mich recht entsinne.
Nur eigentlich nie Muffins.
Die machen die anderen schon immer.

Und was soll ich sagen.
Begeisterung pur bei den Kindern.
Und die Lehrer?
Die schwelgten angesichts der Leckerei
in ihren Kindheitsträumen.

Liebe Grüße
Melanie
 

Kommentare:

Pattililly hat gesagt…

Bekanntlich isst man zur Not den Belag auch ohne Brot ;)

LG Patti

Frau JoLou hat gesagt…

Ich glaub ich bin "etwas" älter, bei uns war das ein 10er Weck, also ein Brötchen für 10 Pfennige, lang ists her und ich sollte das meinen Töchtern auch mal kredenzen
LG
Martina